Conn und Gandhi
Schweineseniorenheim Jutta Kosmala

Schweinehüter 

Unsere Lebenshöfe und Schweinehüter

- Projekt Schweine erleben

 

Wir stellen Euch unsere Partner-Lebenshöfe und Schweinehüter vor, die beim Projekt Schweine erleben mitmachen.
Und falls Ihr die Schweine gerne mal besuchen oder eine Patenschaft übernehmen möchtet, dann scheut Euch nicht, uns oder bei dem jeweiligen Schweinehüter anzufragen und/oder auf den Patenschafts-Button zu drücken, der Dich zu den Patenschafts-Schweinen führt.

Die Seite wird ständig aktualisiert. Wir hoffen, bald viele Schweinehüter in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz hier auflisten zu können. Du möchtest selbst Schweinehüter werden? Dann melde Dich bei uns.

 

Dabei sind

 

das Schweineseniorenheim von Jutta in Schleswig-Holstein (Groß- und Minischweine), Vereinsmitglied

das Schweineparadies von Sabine in Ostfriesland / Niedersachsen (Minischwein Rosie, über 20 Jahre alt), Vereinsmitglied

Schweineleben e. V. – Vereinssitz in Heinsberg / Nordrhein-Westfalen mit den Großschweinen Freya, Loki und Gandhi von Sabine und Jörg, Vereinsmitglieder

in der Steiermark / Österreich bei Isabel und Thomas (Minischweine), Vereinsmitglied

im Harz / Niedersachsen bei Daniela (Minischweine), Vereinsmitglied

Patenschaften für Schweine
Leonberger von Jutta Kosmala

Leonberger inklusive

Nicht nur Schweine haben es Jutta angetan, sie liebt auch die “Löwen” unter den Hunden – die Leonberger.

Und einige alte Schafe, sowie die Gänse, die niemand mehr haben wollte, dürfen bei Jutta ihren Lebensabend genießen.

Jutta ist Ansprechpartnerin für die Vermittlung von Schweinen:

Telefon: 04827 / 999 647

Jutta mit Hermine

Das Schweineseniorenheim in 25596 Bokelrehm / Schleswig-Holstein

Viele, viele Jahre habe ich neben den eigenen Schweinen, welche aus nicht so schönen Haltungen kamen, auch Schweine vermittelt. So etwas über Hundert sind es wohl gewesen, welche ich in ein neues Zuhause gebracht habe. Sauen mit ihren Ferkeln habe ich hier aufgezogen, weil sie sonst aufgrund der schlechten Haltung geschlachtet worden wären. Viele Tausend Kilometer, viele Tränen hat es gekostet, weil es ihnen dann dort doch nicht so gut ging, Tiere sogar wieder frei gekauft werden mussten. (Zur Homepage von Jutta Kosmala)

Wer dem Schweineseniorenheim gelegentlich mit handwerklichem Geschick unterstützen und dabei die tierischen Bewohner hautnah erleben möchte, kann sich gerne bei Jutta melden.

Drei Minis von hinten von Jutta Kosmala

Ob klein oder groß

Bei Jutta leben Großschweine und Minischweine. Alles sind Notfalltiere, die meist eine schlimme Vergangenheit hinter sich haben.

Besonders wichtig sind ihr die alten Zuchtsauen aus der Massentierhaltung wie z. B. Hermine und Rosalie. Sie hat aber genauso viel Erfahrung mit Minischweinen und der Ferkelaufzucht. 

Die Senioren im Schweineseniorenheim würden sich riesig über eine Patenschaft freuen. Schaut einfach mal auf unserer Patenschaftsseite vorbei.

Schweineparadies in Eversmeer von Sabine Duda

Das erste Schweinetierheim in Deutschland

Sabine gründete mit dem Schweineparadies das erste Schweinetierheim in Deutschland 2004.

Sabine ist Ansprechpartnerin für die Vermittlung von Schweinen:

Telefon: 04975 / 751003

Sabine und Rosie

Das Schweineparadies in Ostfriesland / Niedersachsen

In 26556 Eversmeer entstand das Schweineparadies für Schweine in Not. Ob Groß- oder Minischweine alle waren willkommen und fanden entweder ein Für-Immer-Zuhause bei Sabine oder wurden auf geeignete Plätze weitervermittelt.

Heute lebt nur noch Rosie, das Hängebauchschwein-Mix, im Schweineparadies. Die Schweineoma hat mit ihren über 20 Jahren schon ein echtes Methusalem-Alter erreicht.
“Rosie hat weniger Arthrose als ich”, sagt Sabine scherzhaft.

Die alte Schweinedame würden sich über eine Patenschaft sehr freuen.

Schweineparadies Minischwein

Schweinevermittlung mit Fachwissen

Sabine konnte nicht alle Notfälle selbst aufnehmen. Aber im Stich gelassen wurde kein Schwein. Es wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um für  in Not geratene Tiere ein neues, besseres Zuhause zu finden oder überforderten Schweineliebhabern mit Rat und Tat beiseite zu stehen. Geballtes Schweine-Know-How aus 35 Jahren Erfahrung.

Rusty und Pia

Kunterbunt mit Hund, Meerschweinchen und Wellis

Auf dem kleinen Hof an der niederländischen Grenze leben, neben den schweinischen Familienmitgliedern, auch Hunde, Meerschweinchen und Wellensittiche aus dem Tierschutz.

Heinsberger Schweinebande

Schweineleben e. V. - Vereinssitz in 52525 Heinsberg / Nordrhein-Westfalen

Jörg hat Schweine schon seit seiner Kindheit geliebt. Kein Wunder also, dass er 2004 den Verein Schweinefreunde e. V. gegründet hat, der heute unter einer anderen Leitung weitergeführt wird und sich vorwiegend um Minischweine kümmert.

Sein Herz schlägt für alle Schweine und ganz besonders für die Großen. Dass er nicht tatenlos zusehen kann, wie heutzutage Schweine in der Massentierhaltung gequält und getötet werden, versteht sich von selbst.

Die ersten Schweine Luise (Wildschwein-Mix) und Sweetie (Buntes Bentheimer) begleiteten ihn und seine Frau Sabine über 10 Jahre. Nach deren Tod 2015 war nicht geplant, erneut Schweine aufzunehmen, doch ein Leben ohne Schweine ist kein Leben, oder?

2020 war es dann endlich wieder so weit: Freya, Loki und Gandhi – drei bezaubernde Deutsche Landrasse Schweine zogen ein und sind Botschafter für die Vision, die Jörg und Sabine mit Schweineleben e. V. und einem engagierten Team von Gleichgesinnten verwirklichen wollen.

Denn jedes Leben zählt.

Unsere Schweine Freya, Loki und Gandhi

Alle guten Dinge sind 3

Freya, Loki und Gandhi wurden von Sabine und Jörg freigekauft. Sie dürfen jetzt auf einem über 2000 qm – großem Gelände mit alten Obstbäumen, Eichen und Buchen hoffentlich sehr alt werden.
Wer gerne mal Schweine live erleben und streicheln möchte, kann sich gerne melden.

Auch würden sich Freya, Loki und Gandhi über eine Patenschaft freuen, denn Extraleckerli sind immer willkommen.

Isa und Tom aus Österreich - Schweinehüter

Natur pur

Momentan teilen sich neben unseren Minischweinen auch Lauf- und Stockenten (die u.a. auf den Namen Martin L. King und Greta Thunberg hören J) einen Platz auf unserem Gut und wir arbeiten grad an einem Hühnerstall, der in Zukunft „ausgedienten“ Hühnern und Hähnen der Tierindustrie eine Unterkunft bieten soll. Aber auch „wilde“ Tiere kann man bei uns – sicher auch dank der naturnahen Verhältnisse – häufig sichten: Rehe, Hasen, Eichhörnchen, Frösche und Kröten, Blindschleichen, Vögel, Schmetterlinge, viele Insekten und sogar Glühwürmchen!

Isa und Tom aus Österreich - Schweinehüter

Minischweine in der Steiermark / Österreich

Unsere “Außenstelle” in Österreich wird repräsentiert von Isabel und Thomas aus der Steiermark.

Wir sind noch nicht einmal richtig auf unserem Hof angekommen, war das Bedürfnis, Tieren in Not zu helfen schnell präsent, nachdem wir schon lange vegan leben, uns auch aktiv für Tierrechte einsetzen und unseren Traum vom Eigenheim mit viel Grund realisieren konnten. Und schon waren sie da, unsere ersten Mitbewohner namens Sissi und Franzl, die süßen Minischwein-Hoheiten und damit der Beginn einer wunderbaren Mensch-Tier-Beziehung. Noch im selben Jahr konnten wir Laufenten vor dem sicheren Tod retten. Platz und Motivation weitere Tiere aufzunehmen ist natürlich vorhanden! Da neben dem Beruf und zum sonst schon immensen Programm wie Waldarbeit, Gemüse-, Obst- und Heilkräuter Anzucht/Anbau/Verarbeitung, Jungpflanzenvermehrung, initiative Projekte zur Erhaltung der Artenvielfalt und vielem mehr, die Betreuung der Tiere und die damit verbundene Arbeit und der finanzielle Aufwand stetig wachsen, sind wir für helfende Hände und/oder PatInnen sehr dankbar. Auch unsere Werte möchten wir gerne mit Gleichgesinnten oder Interessierten teilen – somit darf unser Rückzugsort in Zukunft auch gerne für andere zum Auftanken und gemeinsamen Wertschöpfen zugänglich sein.”

Abgesehen davon gibt es nichts was uns mehr entschleunigt, als bei unseren Tieren zu sein und uns von ihnen abzuschauen, wie „im Hier und Jetzt sein“ funktioniert! 🙂

Isa und Tom aus Österreich - Schweinehüter

Ein Traumpaar - Sissi und Franzl

Uns ist es ein großes Anliegen, auf die Bedürfnisse unserer beiden „Minis“, die mittlerweile 3 und 4 Jahre alt sind und schätzungsweise um die 70-80 kg wiegen, einzugehen. Die beiden kamen unterernährt zu uns, aber mittlerweile konnten sie durch unsere liebevoll zusammengestellten Menüs – wie es eben solch Hoheiten gebührt 😉 – an Gewicht aber auch wertvollen Nährstoffressourcen zulegen. Und damit keine Langeweile aufkommt gibt es täglich ein Übungsprogramm, Mais-Suchspiele und Kuscheleinheiten. Sissi und Franzl können mittlerweile Kommandos wie Sitz, Klaue heben, Stöckchen nehmen und noch einige mehr und überraschen sogar uns immer wieder aufs Neue mit ihrer Intelligenz und ihrem Charme!
Außerdem konnten wir erst heuer den Auslauf der beiden Hoheiten verfünffachen und ihnen noch mehr Lebensqualität ermöglichen.
Im Gegenzug  „leisten“ unsere Tiere auch einen erstaunlichen Beitrag, nämlich für unsere Lebensfreude. Es ist sowohl die Verantwortung, die man für ein Lebewesen übernimmt, als auch die Freude, die man mit/durch sie erlebt. 
Dany Brandl und die anderen Tiere

Da geht's tierisch ab ...

Bei Dany leben nicht nur die drei Minischweine, sondern jede Menge Hühner, Laufenten und die beiden Hunde Laika und Samson.

Dany Brandl und die Minischweine

Schweine im Harz / Niedersachsen

Im Harz tanzen nicht nur die Hexen, sondern auch die Minischweine Parma, Snorre und Schwein Schwein von Daniela.

Wie viele Minischweinbesitzer übernahm sie völlig uninformiert, über die Bedürfnisse der Schweine, das Pärchen aus privater Hand.

Da Ihr Herz auch für Geflügel schlägt und der Platz langsam eng wurde, zog sie nach Liebenburg, wo die Tiere direkt am Haus leben und nicht, wie vorher in einem Schrebergarten.

Dany ist ein perfektes Beispiel dafür, wie Schweine das eigene Leben verändern können. Ihr Freund Christian betreibt einen Imbiß, der natürlich auch Fleisch anbot, beide merkten durch das Zusammenleben mit den Minis und der Berichte über die katastrophalen Haltungsbedingungen der Zucht- und Mastschweine, dass beides – Fleisch verkaufen und selbst Schweine liebhaben, nicht zusammenpasst. Sie wählten erst einen vegetarischen und letztendlich einen veganen Lebensstil.

Und der Imbiss? Nun, sie betreiben jetzt den ersten veganen Imbiss im Umkreis von 30 km von Liebenburg im Landkreis Goslar.

 

Dany Brandl und Minischweine

Das Minischwein-Trio

Der Vorbesitzer von “Schinken und Parma”, fand die Namensgebung wohl recht lustig. Schinken wird aber bei Dany “Schwein Schwein” gerufen und Parma behielt ihren Namen. Der Dritte im Bunde kam erst im September 2020 von der Tierschutzorganisation Stark für Tiere e. V. dazu und trägt den Namen “Snorre”. Durch die drei entzückenden Rüssel wurde sie vegan und hat sich im Laufe der Zeit viel Wissen über Schweine angeeignet.